Laurent Perrier - Spiegelbild eines
traditionellen Stils

Man schrieb den 28. Dezember 1812, als die Marke Laurent in einer Notariatskanzlei in Reims unter der Nummer 10497 eingetragen wurde. Von Anfang an war ihr Champagner ein Erzeugnis besonderer Qualität. Als 1887 Eugène Laurent, der Sohn des Gründers, starb, übernahm seine Witwe Mathilde Emilie Laurent, geborene Perrier, das Unternehmen. Von nun an firmierte man unter dem Namen Laurent-Perrier. Der Erste Weltkrieg allerdings führte zu einem massiven Einbruch und als Mathilde am 25. Mai 1925 ohne Erben starb, steuerte das Champagnerhaus direkt in den Ruin. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gab es von Laurent-Perrier nur noch 12.000 Flaschen auf Lager - jedoch waren diese verpfändet. Wie ein rettender Engel griff wiederum eine Witwe ins Schicksal ein: Marie-Louise de Nonancourt, Tochter aus dem Champagnerhaus Lanson, kaufte, was vom Hause Laurent-Perrier noch übrig war und setzte all ihre Kraft daran, das Unternehmen wieder flott zu bekommen. Doch gelungen ist es erst ihrem Sohn Bernard de Nonancourt, der 1949 die Geschäftsleitung übernahm. Der Besitz an eigenen Weinbergen beträgt heute ca. 80 Hektar, großteils in höchstbewerteten Lagen um Tour-sur-Marne, doch der Ertrag dieser Weingärten würde nur 10% des Traubenbedarfes decken. Langfristige Verträge mit bekannten Spitzenwinzern garantieren jedoch nicht nur die ausreichende Menge sondern auch die traditionelle frische Qualität des Champagners Laurent-Perrier. Am schönsten beschreibt Bernard de Nonancourt sein Champagnerhaus: "Der Jahrgangs-Champagne ist das Spiegelbild eines Weinjahres, der Brut ohne Jahrgang hingegen ist charakteristisch für den Stil eines Hauses!" So spiegelt auch Laurent-Perrier Brut den Stil des Hauses Laurent-Perrier wider, der sich durch Unverfälschtheit, Frische und beständige Qualität auszeichnet. Besonders stolz darf man auch auf den Rosé-Champagner sein. Laurent-Perrier Cuvée Rosé Brut ist einer der wenigen Rosé-Champagner, die auf Grundlage der Maischegärung gewonnen werden, was ihm einen besonders weinigen Charakter verleiht. Bezugsquelle:

Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG
,
5020 Salzburg,
Schwarzparkstraße 7-9,
Tel. 0662/883 021

Home